News - Aktuell
Kategorie Liste Seite < 1 2 3 ... 5 [6] 7 ... 24 25 26 >

Ergebnisprotokoll Hürther Stadtmeisterschaft 2016
Schwimmen
12.11.2016 um 19:49 Uhr - Peter S
Hallo liebe Schwimmer aus Hürth,

hier das Ergebnisprotokoll der Stadtmeisterschaften 2016 (siehe Link). Wir hoffen euch auch im nächsten Jahr wieder begrüßen zu dürfen.
Link: Ergebnisprotokoll 2016

Meldeergebnis Hürther Stadtmeisterschaft 2016
Schwimmen
06.11.2016 um 17:51 Uhr - Peter S
Hallo liebe Schwimmer aus Hürth,

das Meldeergebnis der Stadtmeisterschaften 2016 liegt nun vor (siehe Link).

Viel Spaß bei den Wettkämpfen!
Link: Meldeergebnis 2016

Hürther Stadtmeisterschaft 2016
Schwimmen
12.10.2016 um 21:00 Uhr - Andreas Palm



Partnerschaftswettkampf 2016 Thetford - Spjikenisse - Hürth
Allgemein
12.10.2016 um 20:55 Uhr - Andreas Palm

zum Tod von Jupp Kraft
Allgemein
25.08.2016 um 13:00 Uhr - Andreas Palm
Am 29. Juli ist unser Mitglied Josef Kraft verstorben. Auf Wunsch der Familie haben wir die Nachricht noch zurückgehalten. Nun jedoch eine Zusammenfassung seines sportlichen Lebens und Wirkens, welches noch weit über unseren Verein hinaus gegangen ist, verfasst von Jakob Mildenberg, dem wir uns nur von vollem Herzen anschließen können und wollen.



Wir werden seiner stets gedenken:
Es war ruhig um ihn geworden, in den letzten Jahren, denn seine Krankheit verhinderte das, was er immer sehr gerne tat, nämlich unter Menschen zu sein und am schwimmsportlichen Leben teilzunehmen. Ungeachtet dessen, ist "Jupp" Kraft immer wieder in Gesprächsrunden der Schwimmkameraden des Schwimmbezirk
Mittelrhein ein Thema gewesen, denn es gab keinen Kampfrichterobmann, der das Kampfrichterwesen im Schwimmbezirk bis hin in die Kampfrichtergilde des DSV derart mit geprägt hat. In seiner aktiven Zeit als Bezirks-Kampfrichterobmann und DSV Schiedsrichter entstand der Begriff des "berühmt berüchtigten" Kölner Kampfgerichtes, was bei Fachleuten nicht negativ gemeint war und die alte Schiedsrichtergarde im (seinerzeit) Westdeutschen Schwimmverband erinnert sich mehr oder weniger gerne an das gefürchtete "Schweinchen
schlachten" im Nachklang der Schwimmveranstaltungen.
In seinem Heimatverein, dem SC Hürth, begann er bereits im Jahre 1955 als Jugendwart und fungierte später als stellv. Vorsitzender und schließlich als Vorsitzender. Zunächst leistete er beim SC Hürth, in Gemeinde und
mehr... +-
Kreissportbund Pionierarbeit im Jugendbereich. Auch im Bezirk Köln war er im Jugendausschuss aktiv und mit seiner Frau Resi absolvierte er viele Ferienfahrten mit Kindern und Jugendlichen.
Im Jahr 1965 begann er seine Laufbahn als Wasserballschiedsrichter auf Landesebene und auch als Kampfrichter für den Bereich Schwimmen. Nach dem Erwerb der Schiedsrichterlizenz Schwimmen, erfolgte bereits im Jahr 1971 die Berufung für die Kader des Westdeutschen- und Deutschen Schwimmverbandes. Ungezählte Einsätze bei nationalen und internationalen Meisterschaften folgten und aufgrund seiner fachlichen Kompetenz und seiner menschlichen und sehr umgänglichen Art, war er nicht nur ein gefragter, sondern auch äußerst beliebter Sportkamerad innerhalb des DSV. Innerhalb des (damaligen) Bezirks Köln, zeichnete er für eine vorbildliche Ausbildung der neuen Kampfrichter verantwortlich. Hier zeigte sich, dass er nicht nur beruflich als Ausbilder, sondern auch im Sport mit seiner ruhigen und besonnenen Art mit jungen Menschen umzugehen wusste.
Den Sportkameraden aus dem Kreise des Vorstandes und der Fachsparten war "Jupp" immer eine geschätzter Gesprächspartner. Hierzu gehörte auch seine bereits 2014 verstorbene -in Kampfrichterkreisen ebenso geschätzte- Frau Resi, die ihn über Jahrzehnte in seinem schwimmsportlichen Engagement und auf
zahlreichen Veranstaltungen im Kampfgericht unterstützte.
Dass ein Sportkamerad wie Jupp Kraft auch zu sportlichen Ehrungen kam, versteht sich von selbst und so wurde er bereits 1974 mit der Silbernen und 1984 mit der Goldenen Ehrennadel des Westdeutschen Schwimmverbandes ausgezeichnet. Schon 1986 folgte die Ehrenplakette des DSV in Gold und abschließend bei seiner Verabschiedung nach 21 Jahren als Kampfrichterobmann, anlässlich des Bezirkstages 1997, die Goldene Ehrennadel des Deutschen Schwimmverbandes. Hier wurde er gleichzeitig mit der höchsten Auszeichnung des Bezirk Mittelrhein, der Heinz-Plumanns-Gedächtnis-Plakette um seine Verdienste für den Schwimmsport
ausgezeichnet. Beim Bezirkstag 2005 würdigten die Delegierten das sportliche Wirken von Heinz-Josef Kraft letztendlich mit der Ehrenmitgliedschaft des Schwimmbezirk Mittelrhein.
Mit seinem Tode am 29. Juli, im Alter von 86 Jahren, verliert der Schwimmsport einen Sportkameraden, der nicht nur durch sein Fachwissen und Engagement in Sachen Schwimmsport überzeugte, sondern vor allem auch durch

Sommerfest 2016
Allgemein
25.08.2016 um 12:37 Uhr - Andreas Palm

Kreismeisterschaft Kanu
Kanuteam
22.05.2016 um 22:06 Uhr - Andreas Palm

SC Hürth erfolgreich in Gera
Masters
21.04.2016 um 17:35 Uhr - Andreas Palm
DMM in Gera
An diesem Wochenende waren die Hürther Mastersschwimmer wieder auf Medaillenjagd. 9 Schwimmerinnen und Schwimmer vom SC Hürth reisten nach Gera um dort vom 15.-17. April auf der 50m- Bahn des Hofwiesenbads an den Start zu gehen.
Besonders erfolgreich war dabei die Ausbeute bei den Staffelwettbewerben. Hier konnten sich die Hürther bei jedem Rennen über Medaillen freuen und wurden 4 x Deutscher Vizemeister und 3 x Deutscher Meister der Masters.
Die Damen- Freistilstaffeln gingen in der AK 120 in der "Kanada- Besetzung" mit Katharina Nuyen, Dany Meiß, Kerstin Wieschalla und Britta Kählig an den Start und konnten sich sowohl über 4 x 50m, wie auch 4 x 100m die Silbermedaille sichern.
Die weibliche Lagenstaffeln mit der Aufstellung Jana Hartwig, Nuyen, Wieschalla und Kählig setzten sich bei den 4 x 50m und 4 x 100m Lagen jeweils in einem spannenden Endspurt gegen die Konkurrenz in der AK 100 durch und feierten am Ende zwei Deutsche Meisterschaftstitel.
Die Mix- Staffeln des SC Hürth wurden verstärkt durch die Neuzugänge Martin Gehring und Rolf-Dieter Maltzahn und schwammen zusammen mit Meiß und Nuyen in der AK 160 zum Meistertitel über die 4 x 50m Lagen und zum Vizetitel über die 4 x 50m Freistil.
Bei der 4 x 100 Freistil- Mix- Staffel gingen in der AK 100 Hartwig, Gehring, Wieschalla und Niklas Tyrakowski an den Start und schwammen ein weiteres Mal zu Silber.
Bei den Einzelwettbewerben schwamm Katharina Nuyen zur besten Einzelleistung und entschied das 50 m Brust- Rennen in der AK 25 in 33,99 Sek. für sich. Damit qualifiziert Nuyen sich auch für die im Mai anstehenden Offenen Deutschen Meisterschaften in Berlin.

24.05.2019 um 17:59 Uhr nach UTC +1 [Sommerzeit] - Load: 120ms - Queries: 25