Regeln -

§ 1 Grundregeln für die Internetseite
Jeder, der personenbezogene Daten oder Dateien ins Netz stellt und veröffentlicht, sollte dies auch mit den jeweils betroffenen Personen oder ggf. deren Erziehungsberechtigten abgestimmt haben.

§ 2 Grundregeln für die Internetseite
Die Internetseite dient zur Information für sportinteressierte Bürger und Vereinsmitglieder. Sie soll auch als Austauschplattform, Mitteilungsmöglichkeit und Veranstaltungsankündigung dienen. Sie ist aber nicht als Plattform gedacht, um zwischenmenschliche Probleme in der Öffentlichkeit auszutragen.

§ 3 Grundregeln für die Internetseite
Das, vom Schwimmclub Hürth, erstellte Bildmaterial ist in jeglicher Form Eigentum des Vereins
und darf somit zu Werbezwecken verwandt werden.

§ 4 Förderung/Forderung durch/an den Verein
Anspruch auf Förderung/Forderung an den VereinDer Verein und seine Trainer sind bemüht, jeden Sportler individuell seiner Fähigkeiten zu fördern und durch Begeisterung an der Bewegung auch zu fordern. Doch manchmal passt die eigene Einschätzung der Leistungsfähigkeit und –bereitschaft nicht zu den Erkenntnissen der mit dem Training beauftragten Personen. So lässt es sich nicht vermeiden, dass es zu einer unterschiedlichen Auffassung von Trainern und Sportlern zur Zugehörigkeit in einer Mannschaft/Gruppe kommt. In seltenen Fällen ist es aber auch schlichtweg nicht mehr oder noch nicht möglich, eine den Fähigkeiten entsprechende Trainingseinheit zu unterhalten. Dies ist dann bedauerlich für den Einzelnen, wir bitten jedoch in diesem Fall um das sportliche Verständnis und möchten auch darauf hinweisen, dass in keinem Fall ein Rechtsanspruch auf Verbleib in einer Gruppierung/Leistungsgruppe besteht.

§ 5 Unsere Philosophie
Liebe Sportfreunde,
liebe Interessenten,

der Schwimmclub Hürth 1930 e.V. ist ein klassischer Mehrspartenverein mit einer breiten Palette an Wassersportarten, die in den Sportabteilungen wie auch im Gesamtverein betrieben werden.
Hier fördern wir insbesondere den Leistungs-, Breiten-, Familien- und Freizeitsport.
Wichtig dabei ist uns, dass jeder Mensch im Rahmen unseres vielfältigen Sport- und Freizeitprogramms seinen eigenen Weg findet, sich sportlich zu betätigen, seine Freizeit zu gestalten und in einer geselligen Gemeinschaft aus Sportlern und gut ausgebildetem Personal nicht nur den Körper, sondern auch Seele und Geist stärken kann. Aus der Vielfalt der Menschen und Sportarten entwickeln wir gemeinsame Werte.
Toleranz prägt unser Handeln, denn wir sind offen für alle Menschen, unabhängig von Herkunft, Glaube, Bildung, Alter, Geschlecht oder Behinderung.
In gemeinsamen Projekten und Aktionen mit Schulen, Ausbildungsstätten, Vereinen und Kliniken können wir voneinander lernen, unsere Ziele partnerschaftlich erreichen und uns gegenseitig fördern. Wir stehen für lebenslangen, fairen Sport frei von jeglicher Manipulation und treten für eine gleichberechtigte Partnerschaft zwischen Sport, Politik, Kultur, Wirtschaft und Wissenschaft ein.

§ 6 Danksagung
Der SC Hürth bedankt sich bei allen Förderern des Vereins, die in den letzten Jahrzehnten durch persönlichen Einsatz, durch Geld- und durch Sachspenden die Vereinsarbeit ermöglicht, gestützt und erleichtert haben.

Dies gilt insbesondere allen fördernden Geschäftsleuten, der Stadtverwaltung, an der Spitze mit ihrem Bürgermeister und ganz besonders der Vielzahl der ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern.

Den vielen Eltern und den Aktiven, die für die zahlreichen Fahrten zu den verschiedensten Veranstaltungen ihre Privat - PKW kostenlos zur Verfügung gestellt haben, denen, die uns als Kampfrichter zur Verfügung stehen, auch denen, die ihre Freizeit für die Vereinsarbeit zur Verfügung stellen, und und und…, sei unser ganz besonderer Dank ausgesprochen.

Wir fühlen uns all diesen Freunden, Gönnern und auch Zuschauern besonders verbunden. Sie haben, wie all die Ehrenamtlichen, viel für die Gemeinschaft des SC Hürth getan!

Und hier gilt der Spruch:

"Ehrenamtlichkeit ist gelebter Gemeinsinn"

§ 11 Kölsches Grundgesetz
Artikel 1
Et es wie et es
Sieh den Tatsachen ins Auge


Artikel 2
Et kütt wie et kütt
Habe keine Angst vor der Zukunft



Artikel 3
Et hätt noch immer jot jejange
Lerne aus der Vergangenheit



Artikel 4
Wat fott es es fott
Jammere den Dingen nicht nach



Artikel 5
Et bliev nix wie et wor
Sei offen für Neuerungen



Artikel 6
Kenne mer nit, bruche mer nit, fott domet
Sei kritisch wenn Neuerungen überhand nehmen



Artikel 7
Wat wellste maache
Füge dich in Dein Schicksal



Artikel 8
Maach et jot, ävver nit ze of
Achte auf Deine Gesundheit



Artikel 9
Wat sull dä Quatsch
Stelle immer zuerst die Universalfrage



Artikel 10
Drinkste eine met
Komme dem Gebot der Gastfreundschaft nach



Artikel 11
Do laachs De dich kapott
Bewahre dir eine gesunde Einstellung zum Humor



Artikel 12
Küste hück nit, küste morje
Nur keine Eile



Artikel 13
Bliev wie de bess
Lass dich nicht verbiegen







19.12.2018 um 00:04 Uhr nach UTC +1 - Load: 120ms - Queries: 25