Regeln -

§ 7 Baderegeln der DLRG
In Deutschland werden die Baderegeln von den beiden größten Wasserrettungsorganisationen, der Wasserwacht im Deutschen Roten Kreuz und der Deutschen Lebens-Rettungs-Gesellschaft (DLRG) herausgegeben. Zusätzlich haben beide Organisationen noch Eisregeln verfasst, die auf das richtige Verhalten auf Eisflächen hinweisen.

In Deutschland ist die Kenntnis der Baderegeln Voraussetzung für alle Jugendschwimmabzeichen und Schwimmabzeichen.

Mache dich mit den Regeln zur Selbsthilfe im Wasser für unerwartete Situationen vertraut (Krampf, Strudel, Strömungen usw.)!
Niemals mit vollem oder ganz leerem Magen baden!
Kühle dich ab, ehe du ins Wasser gehst und verlasse das Wasser sofort, wenn du frierst!
Als Nichtschwimmer nur bis zur Brust ins Wasser gehen!
Nur Springen, wenn das Wasser unter dir tief genug und frei ist!
Unbekannte Ufer bergen Gefahren!
Meide sumpfige und pflanzendurchwachsene Gewässer!
Schifffahrtswege, Buhnen, Schleusen, Brückenpfeiler und Wehre sind keine Schwimm- und Badezonen!
Bei Gewitter ist Baden lebensgefährlich!
Überschätze im freien Gewässer nicht Kraft und Können!
Luftmatratze, Autoschlauch und Gummitier sind im Wasser gefährliches Spielzeug!
Schwimmen und Baden an der Meeresküste ist mit besonderen Gefahren verbunden: Erkundige Dich zuerst bei Ortskundigen, bevor du ins Wasser gehst!
Nimm Rücksicht auf andere Badende, besonders auf Kinder!
Verunreinige das Wasser nicht und verhalte dich hygienisch!
Ziehe nach dem Baden das Badezeug aus und trockne dich ab!
Meide zu intensive Sonnenbäder!
Rufe nie um Hilfe, wenn du nicht wirklich in Gefahr bist; aber hilf anderen, wenn Hilfe Not tut!

22.10.2018 um 06:01 Uhr nach UTC +1 [Sommerzeit] - Load: 120ms - Queries: 25